Tagebuchstart ARCHIV 07.01.2014 25.02.2014 24.03.2014 07.04.2014 17.05.2014
07.01.2014
Happy New Year! Einen Tag war ich Montag arbeiten und nun bin ich seit gestern krank. Bis Freitag erstmal. Husten, Halsentzündung..... Voriges Jahr hatte ich dasselbe zur gleichen Zeit. Langsam glaube ich, dass ich mich immer bei Robin anstecke, wenn er Weihnachten zu Besuch kommt. Er war ja auch krank und außerdem rennt er von einer Fete zur anderen und bringt von dort auch noch Keime mit. Alles Mist. Fängt ja gut an, das neue Jahr.
So, für heute war's das. Bis denne,
Kerstin Sell
P.S. Verlängert bis 17.01.14 - Es ist diesjahr mit dem Husten und Schnupfen auch besonders schlimm. Nichts hilft.
25.02.2014
Das Jahr ging so weiter, wie es angefangen hat. Ich bin ein gesundheitliches Wrack. Wenn ich nicht arbeiten gehen würde und Ablenkung hätte, wäre ich wahrscheinlich schon depressiv.
In zwei Tagen hab ich 49. Geburtstag *Schreck lass nach* - wahrscheinlich geht es jetzt los, dass dauernd neue Zipperlein kommen. Das soll nicht sein!!! Ab 20.01. bin ja wieder arbeiten gegangen. Es kam dann zwar noch eine richtige Nebenhöhlenentzündung dazu, sodass ich erst an Zahnschmerzen dachte, aber die ging dann nach einer guten Woche nach übelster Schnauberei auch weg.

Am 30.01. hab ich mich irgendwie beim Staubwischen im Schlafzimmer nur leicht gebückt und dann --> Hexenschuss urplötzlich und so schmerzhaft, ich konnte nur noch umfallen. Und natürlich war Freitag nachmittag, aber zum Arzt hätte ich eh nicht gekonnt und den Notarzt will man ja immer nicht rufen. Ich jedenfalls nicht. Das hätte ich aber tun sollen. Ich konnte nichts - Schmerztabletten, Einreibung und Bäder und leichte Spaziergänge unter Schmerzen brachten mich über das Wochenende. Liegen soll mann ja nicht, man soll sich ja bewegen, was aber leichter gesagt, als getan ist. Jürgen musste mich immer stützen, Socken anziehen usw. Da meine Hausärztin Urlaub hatte und ich nicht zur Vertretung wollte, bin ich halt notgedrungen auf Arbeit gefahren. Ich brauchte bald 'ne halbe Stunde, um aus dem Auto rauszukommen und meinen Schreibtisch zu erreichen. Ein Weilchen Sitzen ging dann, Aufrichten aber nur unter Schmerzen. Nach einer Woche wurde es so schlimm, dass ich dann doch zum Arzt gegangen bin, um vielleicht eine Spritze zu bekommen. Aber nichts da. Keine Krankschreibung, keine Tabletten --- schön bewegen und Ultraschall. Das ist jetzt 14 Tage her und langsam wird es besser, was heißen soll, dass ich nun meine normalen Rückenschmerzen hab, die ich immer hab. Vielleicht war es ja sogar ein Bandscheibenvorfall - eine gesicherte Diagnose hab ich ja nicht. Wie soll ich bloß wieder meine geliebte Gartenarbeit machen, jetzt wo es Frühling wird?! Ich denke schon mit Schrecken an die Schmerzen des 1. Tages zurück. Zur Schonung hab ich mir einen Rücken-Stützgürtel besorgt. Vielleicht hilft der, wenn ich ihn bei Gartenarbeit umschnalle. Jedenfalls mache ich jetzt wieder meine Rückenübungen - macht man ja immer erst, wenn es wieder weh tut. Dumm ist man.

Ich dachte ja, dass ich vielleicht mal ein MRT oder so bekomme, aber ich glaub, das geht bei meinem Metall im Rücken gar nicht. Ich hab nach Cottbus gemailt, ob die vielleicht noch wüssten, welches Material an Harrington-Stab da 1981 eingebaut wurde, aber die Unterlagen sind schon vernichtet. Die Sekretärin kannte mich noch von damals und rief den alten Professer an (lebt noch *staun*), aber er denkt auch, dass es noch kein Titan ist. Hätte man sich bloß damals was aufgehoben, aber das war ja nicht üblich. In meinem Tagebuch hab ich auch nur was von platinveredeltem Metall geschrieben, aber was weiß man als Kind schon. Aus Skoliose-Foren weiß ich, dass der Stab vermutlich aus Chrom-Vandium-Molybdän (rostfreier Stahl) ist, wo sich manche weigern, ein MRT zu machen. Angeblich ist das Material MRT-sicher, aber nur bis mickrige 0,3 Tesla, es soll warm werden oder zumindest Artefakte auf dem Bild geben. Andere hatten wiederum gar nichts gemerkt. Hoffentlich krieg ich mal keine schlimme Krankheit, bei der ich abkratze, weil kein MRT gemacht werden kann. Jetzt brauch ich mir aber keinen Kopf zu machen, denn ich hab ja eh keine solche Untersuchung bekommen.

Seit ein paar Tagen hab ich noch was Neues - ich nenne es mal lateinisch Xiphoiditis. Das kann auch von Husten kommen oder von der verkrampften Haltung wegen der Ischisschmerzen der letzten Wochen. Das Ende vom Brustbein tut so weh beim Atmen, Husten, Lachen usw., dass ich dachte, ich hab einen Herzklappenfehler oder TBC oder sonstwas. Der Schmerz strahlt aber wohl nur aus. Draufdrücken auf den Knochen darf man übrigens erst recht nicht. Naja, schmier ich Voltaren drauf und warte mal ab, es scheint aber besser zu werden. *Klopf auf Holz*
So, nun noch zwei Themen:
1. Gästebad: Wertvolle Lebenszeit kann man mit der Renovierung eines popeligen Gästebades verbringen. Der Handwerker hat schon zwei Vorschläge gebracht und wir forschen auch schon sämtliche Kataloge und das halbe Internet durch. Entweder ist der Waschtisch zu tief und zu breit oder die Farben sind hässlich oder es gibt keine passenden Hängeschränke. Von meiner Wunschfarbe "bordeaux" musste ich mich schon verabschieden, weil bei keiner Möbelserie alles stimmte. Derzeit spricht viel für die Lunic-Serie von Pelipal. Dusche und Toilette werden wir jetzt einfach so hinnehmen, wie es der Handwerker geplant hat, obwohl es natürlich auch da im Internet viel billiger wird. Aber die wollen ja letztendlich auch noch was verdienen :-). Fliesenauswahl steht auch noch nicht. Hoffentlich können wir den Termin der Fertigstellung bis Ende Mai überhaupt halten. Ich hätte nie gedacht, dass ich bei dem kleinen Bad mal bei 7.000,- Euro enden kann. Hoffentlich wird es noch billiger. Jürgens Büro soll diesjahr auch noch renoviert werden und der Giebel von Haus müsste ebenfalls gestrichen werden. Ein Ende ist nie in Sicht.
2. Hochzeit von Robin: Das Kind will heiraten. Am 02.08.2014 in Michendorf. Eine Woche vorher soll Polterabend in Stolzenhain sein. Viel mehr Infos hab ich noch nicht. Da müssen die Kinder mal richtig erzählen, wenn Freitag mein Geburtstag gefeiert wird.
So, für heute war's das. Bis denne,
Kerstin Sell
24.03.2014
Willkommen im Monatsbuch :-) Es ist schon erstaunlich, wie schnell wieder ein Monat rum ist. Der kurze Besuch des Frühlings ist ja leider vorbei, aber wenigstens haben wir ein bisschen Gartenarbeit erledigt. Jürgen hat die große Konifere im Vorgarten rausgeholt, die trotz des dauernden Beschneidens (oder vielleicht gerade deswegen) immer größer wurde. Den Wurzelstumpen hat er nicht ganz rausbekommen. Da hab ich erstmal Findlinge zwecks Abdeckung drumherum gestapelt. Samen wollte ich diesjahr eigentlich keinen vorziehen, aber ich hab eine Tüte mit so schönen getreiften Löwenmäulchen gesehen, die ich dann doch kaufen musste. Gestern hab ich ein paar davon ausgesät und auf's Fensterbrett gestellt. Wenn sie nichts werden, kann ich den Rest ja per "Direktsaat" versuchen, sobald es etwas wärmer ist. Samen von der Kapuzinerkresse "Black Velvet" hab ich schon draußen in den Kübel mit der neuen Stamm-Stachelbeere gesteckt. Die werden schon irgendwann aufgehen. Leider ist bei mir Kapuzinerkresse immer total verlaust, aber vielleicht bleiben die Viecher dann von der Beere fern. Und weil ich auf den Aussaat-Geschmack gekommen bin, befinden sich nun doch noch eine Löwenmäulchen-Saatmischung "Bronze Dragon" mit dunklem Laub, eine Mischung hoher Tagetes "Pots of Gold" und lila-weiße Gladiolen auf dem Postweg zu mir.

Jürgen hat einen alten Holz-Stuhl bei ebay bestellt, den ich lila lackieren und bepflanzen will. In die Ecke kommen dann auch die Gladiolen. Eigentlich hatte ich einen ähnlichen Stuhl auf dem Sperrmüll an der Straße entdeckt, aber ehe sich Jürgen nach langer Überzeugungsarbeit dazu durchgerungen hatte, mir den Stuhl zu holen, waren schon andere auf die Idee gekommen. Außerdem ist das ja verboten. Sobald Sperrmüll an der Straße steht, geht das Eigentum an den Abholer über. Hab aber noch nir gehört, dass es da mal eine Anzeige gegeben haben soll.
Wenn es wieder wärmer wird, will ich diesjahr auch nochmal die Kartoffelzucht im Kartoffelsack versuchen. Mehr als spärlich ausfallen oder ganz schiefgehen kann es ja nicht. In der Packung waren zwei Kartoffel-Pflanzsäcke. Einen hab ich Robin geschickt, damit er auch sein Glück versuchen kann.
Am Samstag waren wir Fliesen für die Gästebad-Renovierung aussuchen. Nach stundenlangem Herumhirschen durch den Laden haben wir dann einfach welche genommen, weil wir uns sonst gar nicht entschieden hätten. Nun dürfte sich auch der Handwerker mal blicken lassen, damit es losgehen kann.
So, letzte Info: Jürgens schöner Honda muss repariert werden. In die hintere rechte Seite sind uns auf dem Lidl-Parkplatz Rentner, die rückwärts ausparkten, reingefahren, als wir schon fast vom Parkplatz runter waren. Weil die aber darauf bestanden, dass wir Schuld wären, mussten wir doch die Polizei holen. Diese bestätigte dann unsere Unschuld und half den Verursachern ein Ordnungsgeld über. Jedenfalls kommt morgen der Gutachter, der den Schaden erstmal schätzt. Einen Reparaturtermin haben wir noch nicht. Bloß gut, dass wir die Polizei geholt haben, sodass nun die Verursacher-Versicherung zahlen muss. Hoffentlich geht da alles glatt. Am Donnerstag muss Jürgen wieder seine Mutter wegen ihrer Spritze gegen die Makuladegeneration zum Augenarzt nach Dresden kutschieren, aber da muss sie noch mit dem angecrashten Auto vorlieb nehmen.
Robin sagt, dass wir die Einzigen sind, die schon das Hotelzimmer in Michendorf wegen seiner Hochzeit gebucht haben. Bis 1. April sollten sich die Leute zurückmelden und buchen, aber noch hat es keiner außer uns getan. Na, wir erledigen eh immer alles gleich.
Am Wochenende hab ich mich auch mal über mein Kind gefreut, weil er mir etwas Schönes "gemessaged" hat. Weil ich so viele Riesencookies gebacken hatte, hab ich den Kindern welche mit in das "Kartoffelsack-Päckchen" gesteckt. Und Robin schrieb: "Das sind die besten Cookies, die er je in seinem Leben gegessen hätte". Da kann man sich doch auch mal freuen. Inzwischen sind sie alle und sie haben wirklich besser geschmeckt, als sie aussahen, nachdem sie ziemlich verlaufen waren.

Mehr fällt mit für heute nicht ein. Bis denne,
Kerstin Sell
P. S. Das Rezept entspricht etwa meinem, nur das bei mir noch ein Esslöffel Zuckerrübensirup mit ran kam. Ich hab 200 g Zartbitterschokolade und 100 g Vollmilchschokolade genommen. Ach ja, und weißen Zucker anstatt braunem. Bei braunem Zucken werden Cookies weicher und das wollte ich nicht. Beim nächsten Mal muss ich den Teig kühlen, aber die Geduld hatte ich diesmal nicht.
07.04.2014
Ich hab schon ein paar Gladiolen und Dahlien eingebuddelt. Wahrscheinlich viel zu zeitig. Die trieben aber schon so aus in ihrer Tüte, also mussten diese beiden neu gekauften Sorten raus:
Schmuckdahlie "See Wood Glorie" und Hirschgeweihdahlie "Fringed Star". Außerdem noch eine in gelb mit weiß namens "Seattle" vom Aldi (hier ein schönes Bild davon).
Mein lila Stuhl ist fertig und bis jetzt mit einem Lavendel und einer Bacopa bepflanzt. Wenn er komplett gefüllt ist, stelle ich mal ein Foto rein. Grundsätzlich hab ich schon wieder gaaanz viele neue Blumen gepflanzt, mal schauen, wie alles gedeiht. Ich nehme mir ja in jedem Jahr vor, nicht so viel Zeugs zu kaufen, aber das klappt dann doch nicht. Unter anderem wurden 4 neue Clematis eingebuddelt :) Außerdem versuche ich den Kohlrabi-Anbau im Einzelblumentopf. Je ein weißes und ein rotes Pflänzchen wurde dafür angeschafft. Mal gucken, ob das was werden kann.
Seit heute ist Jürgens Auto bei der Unfallreparatur. 2.500,- Euro soll das lt. Gutachter kosten. Bloß gut, dass das die gegnerische Versicherung bezahlt. Während der Zeit haben wir einen schönen neuen dicken großen Leihwagen von Honda. Den CR-V muss ich morgen gleich mal für eine längere Strecke ausprobieren. Eigentlich für mich ein viel zu großes "Schiff".
In zwei Wochen ist Ostern schon wieder so gut wie vorbei. Karfreitag fahren wir zu den Kindern nach Michendorf. Die ganze Familie ist zum Osterbrunch eingeladen. Jürgen und ich waren ja schonmal dort, aber für den Rest ist es gleichzeitig Besichtigung der neuen Wohnung. Bei der Gelegenheit wollen wir gleich mal den Ort der Trauung (im Gemeindezentrum "Alte Dorfschule" in Wildenbruch) und das "Feierhotel" inspizieren.
Mehr fällt mit für heute nicht ein. Bis denne,
Kerstin Sell
P.S. Mitte Mai soll die Badrenovierung starten. Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, ist es hoffentlich zu Jürgens Geburtstag, den wir am 30.05.2014 feiern wollen, fertig.
P.S.S. Die Kartoffen gucken aus der Erde, Ostern werde ich sie neu anhäufeln und noch zwei Kartoffeln dazupacken. Der lila Stuhl ist bepflanzt und muss nun bewachsen. Zwei neue Dahlien sind doch noch dazugekommen. Eine Schmuckdahlie namens Tartan (Bild unten) und eine Kaktus-Dahlie namens Kennemerland in gelb.
17.05.2014
Dann werde ich das bescheidene Wetter mal dazu nutzen, um drei Zeilen zu schreiben. In der kommenden Woche sollen es 30 Grad werden, während das Thermometer jetzt nur 12 Grad zeigt. Das ist doch unglaublich. Es gibt doch kein vernünftiges Wetter mehr.
Zwei meiner Dahlien sind bislang nicht gekommen. Ich warte noch auf das Erscheinen der "Wizard of Oz" (eine rosa Pompon-Dahlie) und auf die "Eveline" (eine weiße Ball-Dahlie mit leichtem rosa).
Die Ball-Dahlie "Marble Ball" musste ich ersetzen. Beim Ausbuddeln (wegen Ungeduldigsein) hab ich leider entdeckt, dass das nichts mehr wird, weil die Knollen verfault sind. Bei nur einem einzigen Dahlieners atz ist es nicht geblieben Ich hab mir noch eine kleine rote Pompondahlie ("Nescio") und eine rosa-gelbe anemonenblütige Dahlie ("Honey") für "Pfenninge" bei Kaufland sowie im Harzurlaub eine Semi-Kaktusdahlie "Color Spectacle" (orange mit weiß) und eine schon blühende Topmix Mignon-Dahlie "Sweatheart" gekauft. Die beiden ersten gucken auch schon aus der Erde. Am besten sind aber die geworden, die ich im Winter wegen Unauffindbarkeit dringelassen hab. Auch die zuerst gepflanzte Aldi-Dahlie Seattle ist schon groß und hat einen total dicken Stiel. Nun hab ich insgesamt 17 Sorten in der Erde und in Kübeln verteilt. Das muss jetzt reichen. Für alle hab ich diesjahr laminierte Stecketiketten gebastelt, damit die Sortierung im Herbst einfacher ist.
Meine neue Stammstachelbeere kann ich wohl weghauen. Sie hatte so viele schöne Früchte, aber mit einem Mal war sie voller Mehltau. Die ganze Spritzerei hat nichts genutzt. Ärgerlich. Ansonsten wächst und gedeiht aber alles.
Damit Jürgen nicht langweilig wird, hab ich ein Farbspritzgerät und viel Lasur gekauft. Beim nächsten schönen Wetter darf er damit den Sichtschutzzaun bearbeiten. Im Bad wollten wir ja Baumwollputz an die Decke machen, aber das sah total fleckig und doof aus und hat sich genauso Scheiße gemacht. Jürgen hat das Zeug alles wieder runtergeholt und normalen Putz aufgerollert. Das sieht jetzt gut aus.
Am Samstag vor Muttertag ist mein Kind überraschend gekommen und hat mir einen Blumenstrauß geschenkt. Zeit hatte er natürlich wieder keine, aber ich hab mich gefreut, dass er wenigstens mal kurz da war. Eer wollte nur den Hänger für den VW-Bus holen und gleich wieder nach Michendorf zurück. Zum Muttertag angerufen hat er dann natürlich nicht mehr, weil er total vergesslich ist. Ich wäre froh, wenn er sich wenigstens einmal pro Woche melden würde, aber meistens reagiert er nichtmal auf Messages über WhatsApp. Mal sehen, ob er heute anruft. Am 30. wollen wir Jürgens Geburtstag nachfeiern und für den Tag hat Robin sein Erscheinen zugesichert.
Hoffentlich ist bis dahin auch das Bad fertig. Der Fliesenleger will morgen anfangen und Mittwoch weitermachen. Die Möbel wurden vorgestern geliefert, sodass eigentlich alles passen müsste. Drei Kreuze wenn alles so klappt, wie es soll.
Jürgens Eltern waren ja schon 2 Jahre nicht mehr bei uns, weil der Vater wegen "Alte_Mensche_Ritis" nicht mehr Auto fahren kann. Jürgen will sie zur Geburtstagsfeier herholen und wieder zurückschaffen. Ganz schöne Orgelei - das Hin- und Herfahren macht 200 km und fast 4 Stunden aus. Das machen wir so schnell nicht wieder. Und wenn die mich ärgern, mach ich das gar nicht mehr. Für diesmal hab ich aber die Genehmigung erteilt

Mehr fällt mit für heute nicht ein. Bis denne,
Kerstin Sell
P.S. Jürgen hat ein neues Spielzeug - eine Pentax K-5 Spiegelreflex-Digitalkamera
P.S.S. Ich hab auch ein neues Gerät - einen roten Handmixer von KitchenAid. Der gerade mal 5 Jahre alte Dualit-Mixer (hier klicken) wurde über Ebay verkauft.
P.S.S.S. Hürdlers haben einen neuen Hund. Birgit musste den Jack einschläfern lassen, aber lange haben sie es nicht ohne Hund ausgehalten. Der neue braune Labrador-Welpe heißt Hugo.
HUGO
E-MailMail mirSchreibt mir ruhig, wenn ihr Mitleser seid. (einfach Pfeil klicken > Mail-Link ist hinterlegt > (eventuelle Zugriffsmeldungen auf das Mailprogramm zulassen).
tagebuch@kerstinsell.de
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)