Tagebuchstart ARCHIV 06.09.2014 27.09.2014 10.10.2014 26.10.2014
01.09.2014
Immer, wenn etwas Zeit übrig ist, bastele ich an der Rekontruktion des alten Parsimony-Tagebuches weiter. Die Fortschritte und Fertigstellung kann man hier verfolgen.

Ein Thema zieht sich seit 2000 durch das ganze Tagebuch Abnehmen und Rückenschmerzen. Das wird mich wohl bis ins Grab begleiten. Z. Z. hab ich nämlich auch wieder Rücken. Vorgestern hatte ich sowieso einen Orthopädentermin, der aber auch nichts Neues brachte. Ich hab starke Schmerztabletten (für den Fall eines Hexenschusses) und Massagen verordnet bekommen. Die TrancoLong sind richtige Bretterknaller und in Frankreich wohl auch schon verboten. Die nehm ich aber wirklich nur, wenn gar nichts mehr hilft. Und wenn, dann nur kurzzeitig und abends, weil sie benommen und müde machen. Und Leberschäden - ich nehm die also erst im Notfall.
Heute früh hab ich meine Novaminsulfon-Tropfen genommen, aber wirken natürlich noch nicht. Körnerkissen hilft auch nicht. Ist schon doof, dass man immer erst wieder die Rückenübungen macht, wenn es weh tut.
Dieser Monat ist eh der Arzt-Monat: Frauenarzt und Ohrenarzt sind noch angesagt. Hoffentlich kommt bei meiner dauerverstopften Nase nicht doch schon eine chronische Kiefer- oder Nasennebenhöhlenentzündung raus. Die Haare, die ich mir extra für die Hochzeit hab wachsen lassen, sind seit gestern wieder ab. Der übliche Bob. Jetzt ähnele ich wieder eher meinem Facebook-Profilbild. Ich muss mich aber erst dran gewöhnen, denn so richtig gefalle ich mir noch nicht.

Für das Haus muss ich mir auch wieder was gönnen, und zwar eine neue Balkontür zum Hauswirtschaftsraum. Die alte Holztür ist gut am Verfaulen und außerdem möchte ich einen Rollladen. Leider muss dann Jürgen den Kopf einziehen, weil durch den Rollladen der Durchgang kleiner wird. Na, Hauptsache ich passe durch. Irgendwann ist auch noch das Terrassenfenster fällig, aber da werde ich wohl wegen der Durchgangshöhe auf die Rollläden verzichten.
Der Maler, der die eine Giebelseite streichen will, kommt im Oktober. So kostet das Häuschen immer Geld.
Heute ist es ja nochmal ein richtig schöner Tag geworden, deshalb geh ich jetzt auch raus in die Sonne.
Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie      Kerstin Sell

P.S. Jürgen musste sich einen neuen Rechner kaufen, da seiner plötzlich den Geist aufgegeben hat. Das ist er: klick
27.09.2014
Gestern war ich beim HNO. Wegen meiner dauerverstopften Nasenseite. Egal, wie ich liege, eine Seite ist immer verstopft und im Stehen läuft mir der Schleim den Rachen hinunter. Bäh. Jedenfalls hat sie ein abschwellendes Spray reingesprüht und für die kommende Zeit soll ich ein Cortison-Nasenspray nehmen und außerdem die Emsa-Nasendusche täglich benutzen. Täglich - bisher hab ich das nur 2 Mal in der Woche gemacht. Meine Nasenschleimhäute sind sehr geschwollen und eine Nasenscheidewand hat auch einen kleinen Hubbel. Ich hab mir das bestimmt von meiner Januar-Erkältung verschleppt. Mal sehen, ob es mit dem Spray besser wird, aber so lange will ich eigentlich auch kein Cortison nehmen. Aber angeblich selbst bei einer 10fachen Überdosierung wandert der Wirkstoff nicht von der Nasenschleimhaut ins Blut. Die Befürchtung, den Körper mit Kortison zu belasten und die typischen Nebenwirkungen zu bekommen, ist demnach unbegründet. Wenn das auch nichts hilft, kommt auch noch eine Radiofrequenzchirurgie der Nasenmuscheln in Betracht.
Und weil ich nun schon einmal beim Arzt war und nicht erkältet bin, hab ich mir gleich noch die Grippeschutzimpfung geben lassen. Ich komme ja mit vielen Menschen in Kontakt und deshalb hab ich mich dafür entschieden. Damit bin ich disjahr ganz schön zeitig dran, wogegen ich es im vorigen Jahr ganz weggelassen hab.
Rücken ist z. Z. so lala. Zum Rückensport war ich schon länger nicht. Irgendein Termin kam immer dazwischen. Oder ich hatte keine Lust mehr, wenn ich 100 km Heimreise hinter mir hatte. Meine Massagen, die mir der Orthopäde verschrieben hat, sind in der kommenden Woche leider schon wieder vorbei. Im Supermarkt gab es am Mittwoch ein Moorkissen. Das werde ich bei den nächsten Rückenschmerzen mal ausprobieren. Vielleicht hält es die Wärme länger als das Körnerkissen.
Dieses Wochenende sind die Kinder bei uns, weil sie zwei Feiern besuchen wollen. Der 50. Geburtstag meines Ex wird heute nachgefeiert und mit Robins Kumpels ist später Wildschweingrillen angesagt. Meine Eltern sind in Detmold zum Familientreffen und Jürgen und ich bewachen die Hunde.
Mein neues Fenster für den Hauswirtschaftraum wurde ebenfalls gestern überraschend geliefert. Und ausgerechnet gestern kam Jürgen ewig nicht mit dem Hund zurück, weil dachte im Pisswetter Pilze zu finden. Dabei sollte er ja mit Abladen helfen, denn ich konnte das nicht. Gerade, als der Lieferant wieder abfahren wollte, kam er dann doch mit 2 Steinpilzen nach Hause. Nun muss nur der Fensterbauer Zeit finden, um es einzubauen. Das wird sich aber wohl auch noch 14 Tage hinziehen.

Für Arbeit hab ich mir eine neue Tasche gekauft. Sie ist eine Zubehörtasche zu meinem Trolley, den ich im vorigen Jahr besorgt hab. Der reicht aber nicht, wenn ich dickere Ordner habe, also musste nochmal eine Tasche her. Sie hat innen noch eine herausnehmbare separate Laptoptasche für max. 15,4 Zoll, was ich äußerst praktisch finde. Mein Rechner passt wie angegossen rein. Ganz schön viel Gepäck immer. Außerdem kommt ja noch eine täglich zum Outfit wechselnde Handtasche dazu.
Apropos Outfit - meine Schwiegertochter hat seit gestern einen "Pixie-Cut". Ich finde, dass es ihr steht.
  
Aber eigentlich ist es auch schade um den dicken Zopf :-) Nein, nein, ich finde, es sieht wirklich besser und moderner aus.
***
Nun noch was zum Garten: Alle Schmuckkörbchen im Garten bleiben immer auf "Normalgröße". Nur an dieser Stelle wächst immer eines besonders hoch. Jürgen musste mit auf's Bild, damit man dir Höhe besser erkennt. Heute war nochmal richtig schönes Wetter, sodass sogar Jürgen sich auf die Liege gelegt hat. Jürgen vor der großen CosmeaIch hab vorhin etwas Rasen gemäht, Trittsteine freigeschnitte und Laub auf gesammelt. Eigentlich wollte ich Blumenzwiebeln einpflanzen, aber Gärtner Pötschke schickt sie nicht. Schade, dass es jetzt wirklich langsam kalt wird. Bald wird alles erfrieren. Die Herbstdekoration ist auch schon ins Wohnzimmer und vor dem Haus eingezogen (Bilder oben). Ein Kürbis- Windlicht befindet sich auch noch auf dem Postweg. So soll es aussehen: klick.

Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie       Kerstin Sell
P.S. Die Rekonstruktion des Tagebuches bis 2007 geht nicht vorwärts. Hätte ich gewusst, was das für eine Arbeit ist, hätte ich es gelassen. Ich will auch, dass die wichtigsten Fotos wieder funktionieren, was aufwändig ist. Außerdem will ich alle Tagesdateien in eine Monatsseite basteln, so wie ich es jetzt schon angefangen hab. Aber - wie gesagt - dass dauert noch monatelang.
10.10.2014
Robin und PatrickHeute und Montag hab ich frei. Morgen gehen wir zum Brunch zu Birgits 50. Geburtstag. Alle werden 50. Wo ist bloß das halbe Jahrhundert geblieben? Der Giebelstreicher kommt ebenfalls morgen und der Fenstereinbauer kommt am Dienstag. Dann hab ich für diesjahr genug Geld für das Haus ausgegeben.
Bei der Rekonstruktion des alten Tagebuchs bin ich bei 2003 angekommen. Der Mai war besonders langwierig, weil das Robins Jugendweihe stattfand. Auch schon wieder ganz scön lange her. Und ich bleibe immer ewig hängen, weil mandoch so vieles vergisst. Robin sagt, ich soll nicht ewig der Vergangenheit hinterhertrauern. Was soll das erst werden, wenn ich noch 20 Jahre älter bin. Na, vielleicht findet man sich ja auch irgendwann damit ab. Aufhalten kann man es sowieso nicht.
Die Kinder hatten vorige Woche drei Tage Urlaub in Lübben und morgen machen sie eine Segway-Nachttour durch Berlin. Das ist bestimmt ganz toll. Eigentlich müssten Jürgen und ich das auch mal machen. Segway bin ich noch nie gefahren.
Beim Oralchirurg war ich heute früh. Mit meinem Wangengnubbel gibt es nichts Neues. Er ist weich und nicht größer geworden. Alles gut, damit kann ich weiterleben. Genau wie mit der Nasenschleimhaut-entzündung. Die werde ich auch nicht los. Das Nasenspray hilft nicht und die Nasendusche hat mir gestern sowohl beim ersten als auch beim zweiten Versuch einen dermaßen stechenden Schmerz in der Schädeldecke verursacht und die Tränen in die Augen getrieben, dass ich schreiend durchs Bad gehüpft bin. Dabei ging es doch bisher ein halbes Jahr gut. Heute früh hab ich nochmal zaghaft versucht --> Gott sei Dank ohne Schmerzen. Vielleicht hatte ich den Kopf zu tief gehalten oder zuviel Druck - aber eigentlich möchte ich bald einen Anwendungsfehler ausschließen. Wenn das nochmal passiert haue ich das Ding in die Ecke. Die Lungenstiftung ist sowieso - im Gegensatz zu meiner Ärztin - gegen eine dauerhafte Anwendung.
Robin war heute früh auch beim Bundeswehrarzt. Er ist schon wieder erkältet und wollte sich nur Medizin holen. Nächste Woche will er aber wieder gesund sein, denn bei der Ausbildung zum Schießausbilder, die er gerade durchläuft, will er nicht fehlen. Wenn ich nebenbei immer zeitweise das alte Tagebuch rekonstruiere und dabei lese, was Robin für ein Strolch war und mich geärdert hat, ist es bemerkenswert, was heute aus ihm geworden ist *stolz bin*.
Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie       Kerstin Sell
Foto oben: mein neu bepflanzer Herbstkübel
Foto unten: Links und rechts auf dem Foto: Dahlien aus dem Garten; in der Mitte der Strauß für Birgit. Die linke Dahlie ist die, die wir uns im im Harzurlaub kauften. (Semi-Kaktusdahlie "Color Spectacle". Auf der Packung stand orange mit weiß, aber weiße Spitzen hat sie selten und ist ziemlich kräftig orange, eher fast rot. Vielleicht liegt es auch am Dünger.
26.10.2014
Jürgen hat heute wieder neue Fische gekauft. Nachdem langsam aber sicher alle Brokatbarben das Zeitliche gesegnet haben, kamen heute fünf Orangeflossenpanzerwelse hinzu. Die roten Neonfische sind auch nur noch 4. Wenn ich morgen auf dem Rückweg noch im "Fischladen" anhalte und es welche gibt, bringe ich Ersatz mit.
Anonsten gibt es nichts Neues. Eine Giebelseite ist gestrichen (klick) und die neue Fenstertür im Wirtschaftsraum ist auch drin. Die Dachüberstände und den anderen Giebel wird der Maler wohl im Frühjahr streichen, da es jetzt immer zu nass ist.
Morgen ist "Teamausflug" nach Doberlug-Kirchhain. Ich werd mich dick anziehen, denn es ist schon ganz schön kalt.
Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie       
Ich hab mir ein neues Bübelbrett gegönnt. Es müsste ja in dieser Woche kommen, sodass ich esbald ausprobieren kann, obwohl ich gar keine Lust zum Bügeln habe. Wehe, wenn der Leifheit 72586 Bügeltisch AirBoard Compact M Plus nichts taugt.
E-MailMail mirSchreibt mir ruhig, wenn ihr Mitleser seid. (einfach Pfeil klicken > Mail-Link ist hinterlegt > (eventuelle Zugriffsmeldungen auf das Mailprogramm zulassen).
tagebuch@kerstinsell.de
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)